MAI

 

Wir waren einst

So nah beisammen

Wie Pech und Schwefel

Deinen Schatten warf ich.

 

Was ist passiert?

Zeit ist vergangen,

So viele Jahre

Verlebt ohne dich.

 

Wie schnell es doch ging

Verronnen die Sanduhr

Minute um Stunde

Unaufhaltsam verstrich.

 

Und doch bist du bei mir

In den Gedanken

Trag ich ein Pflänzchen

Vergissmeinnicht.

 


APRIL

 April, April

 ein kleiner Scherz

das ist doch eigentlich nett.

 

Doch ärger ich mich

fall ich drauf rein

weil ichs lieber erraten hätt.

 


MÄRZ

 Zufall

 

Wie viele Entscheidungen

trifft man im Leben?

Manchmal würd ich mich lieber

dem Zufall hingeben.

 

Links oder rechts,

heut oder morgen...

ist doch egal

bereitet mir keine Sorgen.

Geradeaus oder umdrehen,

Kaffee oder Tee...

mach mir keine Gedanken

tut beides nicht weh.

 

Am Ende kommt es ohnehin

so, wie es muss

das Leben geht weiter

alles im Fluss.

 

Ein Gedanke macht mir dabei Mut

Nina Ruge sagt immer: »Alles wird gut«!

 


FEBRUAR

 Alentejo

 

 Weites Land

Der Wind streicht sanft durch deine Hügel

Weites Land

Die Sonne brennt erbarmungslos

Weites Land

Du trotzt dem Feuer, lechzt nach Regen

Weites Land

Dein ruhiges Antlitz spendet Trost.

 

Weites Land

Wo nur der Kork das Wohl der Schafe hütet

Hat jetzt das Klima alles in der Hand.

 


JANUAR

 Kristallklar

 Schleicht sich die Kälte an

Steigt in meine Glieder

 

Das neue Jahr

Es bricht heran

Singt seine eigenen Lieder

 

Wie es geschah?

Die Zeit verrann

So schnell verging sie wieder